OM605 Tuning Guide

Wichtig: Folgende Angaben basieren auf persönlichen Einschätzungen und Erfahrungen und sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen. Wir übernehmen keine Gewährleistung für die Richtgikeit der Angaben.

Generell ist bei allen Stufen auf genug Durchlass im Ansaug- und Abgastrakt zu achten!

Leistungsstufe bis ca. 250 PS:

Bis zu dieser Leistung sind abgesehen vom Turbolader und der Pumpenansteuerung, keine großen Änderungen am Motor erforderlich. Hier die empfohlenen Modifikationen:

  • Größerer Turbolader wie z.B. Holset HX30, Garrett GTX2860, T04
  • Pumpe original (6mm Elemente): EVRY Mod, Chip-Tuning oder ein Umstieg auf Baldur DSL1
  • Umstieg auf Pumpe mechanisch: Minimum 6mm Elemente, Anreicherung über Druckdose bzw. sogenannte ALDA
  • Sinnvolle zusätzliche Modifikationen:
    • Einspritzdüsen erneuern bzw. überholen lassen
    • Verstärkte Flammscheiben
    • Porten des originalen Abgaskrümmers
    • Mind. 3 bar MAP Sensor

Leistungsstufe 250 bis 350 PS:

In diesem Leistungsbereich sind etwas größere Modifikationen empfohlen, wobei der Übergang zwischen Empfehlung und Erfordernis fließend entlang steigender Leistung verläuft. Wir empfehlen folgende Modifikationen:

  • Großzügig geporteter originaler Abgaskrümmer oder bereits upgrade Turbokrümmer
  • Größerer Turbolader wie z.B. Holset HX35, Garrett GTX2867, Garrett G25-550, BorgWarner S200
  • Pumpe mit größeren Elementen: Mynä-Oy 7mm, Dieselmeken 7,5mm
  • EDC Pumpe mit DSL1
  • Mechanische Pumpe mit ALDA
  • Verstärkte Flammscheiben
  • Mind. 3 bar MAP Sensor
  • Sinnvolle zusätzliche Modifikationen:
    • Einspritzdüsen erneuern bzw. überholen und auf 145-150bar einstellen
    • Originale Düseneinsätze DN0SD310 austauschen gegen größere, z.B. DN0SD314 oder DN0SD265
    • Verbau der Einlass-Nockenwelle aus dem Saugmotor

Leistungsstufe 350 bis 450 PS:

In diesem Leistungsbereich sind große Modifikationen empfohlen, wobei der Übergang zwischen Empfehlung und Erfordernis fließend entlang steigender Leistung verläuft. Wir empfehlen folgende Modifikationen:

  • Upgrade Turbokrümmer
  • Große Turbolader wie z.B. Holset HX35 Super, Holset HX40, Garrett GTX3071, Garrett G30-660, BorgWarner S200SX, BorgWarner S300
  • Pumpe mit größeren Elementen: Mynä-Oy 8mm, Dieselmeken 7,5mm oder 8mm
  • EDC Pumpe mit DSL1
  • Mechanische Pumpe mit ALDA
  • Verstärkte Flammscheiben
  • Mind. 4 bar MAP Sensor
  • Einspritzdüsen erneuern bzw. überholen und auf 145-150bar einstellen
  • Originale Düseneinsätze DN0SD310 austauschen gegen größere, z.B. DN0SD314 oder DN0SD265
  • Ansaugbrücke in Aluminium
  • Sinnvolle zusätzliche Modifikationen:
    • Verbau der Einlass-Nockenwelle aus dem Saugmotor
    • Verbau von Stahlpleuel
    • Verbau von Stehbolzen am Zylinderkopf
    • Verbau von Stehbolzen an der Hauptlagergasse
    • Vergrößern des mittleren Überströmkanals der Vorkammer um die Spitze zu entlasten
    • Bearbeiten der Einlass- und Auslasskanäle
    • Stärkere Ventilfedern von den CDI-Motoren

Leistungsstufe ab 450 PS aufwärts:

In diesem Leistungsbereich sind Modifikationen empfohlen die den Motor auch bei 600PS standfest machen sollen, wobei der Übergang zwischen Empfehlung und Erfordernis fließend entlang steigender Leistung verläuft. Wir empfehlen folgende Modifikationen:

  • Upgrade Turbokrümmer
  • Große Turbolader wie z.B. Holset HX40 Super, Holset HX50 MFS, Garrett GTX3576, Garrett G30-770, BorgWarner S300
  • Pumpe mit größeren Elementen: Mynä-Oy 8mm, Dieselmeken 8mm, Tomnik 8,5mm
  • Mechanische Pumpe mit ALDA
  • Verstärkte Flammscheiben
  • Einspritzdüsen erneuern bzw. überholen und auf 145-150bar einstellen
  • Originale Düseneinsätze DN0SD310 austauschen gegen größere, z.B. DN0SD314 oder DN0SD265
  • Ansaugbrücke in Aluminium
  • Verbau der Einlass-Nockenwelle aus dem Saugmotor
  • Verbau von Stahlpleuel
  • Verbau von Stehbolzen am Zylinderkopf
  • Verbau von Stehbolzen an der Hauptlagergasse
  • Vergrößern des mittleren Überströmkanals der Vorkammer um die Spitze zu entlasten
  • Stärkere Ventilfedern von den CDI-Motoren
  • Sinnvolle zusätzliche Modifikationen:
    • Bearbeiten der Einlass- und Auslasskanäle
    • Bei Wassereinspritzung: Spalt zwischen Prallkugeleinsatz und Vorkammer verschweissen
    • Kupferdichtring zwischen Vorkammer und Zylinderkopf